Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: AdultBaby.cH. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sparkles

Neugeborenes

  • »Sparkles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Jona

Level: 2 [?]

Erfahrungspunkte: 21

Nächstes Level: 26

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:28

Adult Baby?

Hallo

Ich habe kürzlich ein eBook, ein Roman mit ABDL Content. Seither habe ich weiter darüber gelesen und es ist, als ob ich eine neue Seite an mir kennen gelernt habe.
Ohne je Erfahrungen damit gemacht zu haben ist es schwierig zu sagen ob ich ein Adult Baby bin. Oder wird man das erst?

Und vor allem: wo beginnt man!?

Bin gespannt auf Antworten!

little_shao

Neugeborenes

Beiträge: 10

Wohnort: Zürich

Spitzname: shao

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 6 013

Nächstes Level: 7 465

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. Oktober 2017, 00:46

Also ich glaube es gibt beides, natürlich kann ich nur über meine eigenen Erfahrungen sprechen.

Was mich geprägt hat, war meine Zuneigung zu Windeln, meine frühste Erinnerung war mit etwa 5.
Vom ganzen ABDL Zeugs hatte ich etwa bis 18-20 gar keinen Plan und bin dann langsam in die ganze Szene reingerutscht. Zu Beginn habe ich auch hauptsächlich Geschichten gelesen, was immer noch eins meiner Lieblingshobbies ist.

Die Frage wo man beginnt, kannst eigentlich nur du dir selber beantworten. Was interessiert dich am meisten? Windeln, Nuggi, ABDL-Kleidung, sonstiges?
Man muss nichts überstürzen, ich schlage dir vor deine Interessen langsam ab zu arbeiten. Vielleicht ist es etwas für dich, vielleicht auch nicht.

Anyway, jemanden brauchst um weiter darüber zu sprechen, kannst du mich gerne per PN anschreiben.

shao

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »little_shao« (9. Oktober 2017, 01:19)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sparkles (09.10.2017)

Sparkles

Neugeborenes

  • »Sparkles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Jona

Level: 2 [?]

Erfahrungspunkte: 21

Nächstes Level: 26

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. Oktober 2017, 13:47

Merci für deine Antwort.

Was interessiert mich?

Ich glaube, dass ich da langsam reingerutscht bin. Es sind so kleinere Dinge, die ich nie "losgelassen" habe. Ich lutsche immer noch an meinem Finger, mit einem Stofftier, das ich schon immer hatte. Allgemein habe ich gerne kuschlige Stofftiere, möglichst grosse. Als ich über Windeln gelesen habe hat mich das erregt und habe mir aus einem Frottétuch selbst welche gebastelt, erfahren wie es sich anfühlt.


Vor allem aber will ich zeitweise einfach "loslassen". Dass sich jemand um mich kümmert, in jeder Hinsicht. Die Verantwortung total abgeben. Nicht 24/7 aber regelmässig. Ich mag ältere Männer und habe sexuell eine submissive Neigung.


Ich würde gerne wieder drei Jahre alt sein. Vorrangig ist das Bedürfnis nach "Führung", halt wie bei einem Daddy. Und ich gehe mal davon aus, dass es schwierig ist einen zu finden...

Windi84

macht erste Gehversuche

Beiträge: 89

Wohnort: schweiz berner oberland

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 384 292

Nächstes Level: 453 790

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Oktober 2017, 02:59

Hallo ihr Lieben
Wer schon länger hier ist wes das ich früher altiver war.
In Letzter zeit bin ich eher ein stiller mitleser. Aber als ich diesen Beitrag gelesen habe verspürt ich das Bedürfnis, auch mal wieder meine Senf dazu zu heben.

Ich will nicht meine ganze Geschichte bis ins Detail schreiben. Genau so wenig versuche ich mich zu verzeteln. Einige Eckdaten werden nötig sein um das ganze zu versten oder nachvollziehen zu können.

Bevor ich nun gleich mit dem eigentlich beitrag beginne möchte ich etwas ganz besonderes Betonen.
Alles was ihr gleich lesen werdet ist meine eigene Meinung! Diese stimmt aleine für mich. Ich bin mit bewusst das jeder und jede hir seine neigungen henau so erlebt wie es für ihn oder sie stimmt!
Das akzeptiere ich. Ich will niemandem meine Meinung aufzwingen und werde auch niemand verurteilen weil seine/ihre Empfindung nicht der meinen entspricht.


Jetzt los.


Ich weis nicht mehr genau wann ich meinen ersten kontakt mit diser Thematik hatte.
Ich weis aber weshalb. Ich war Bettnässer und bin es immer noch. Deshalb bin ich zu den Windeln gekommen und in den darauffolgenden jahren hat dan das eine das andere ergeben bis ich heute da bin wo ich eben bin.

Zu beginn hab ich die Windeln gehasst! Zu mindestens gegen aussen.
Eines Abends spielte ich an mir selber rum als ich bereits die Windel um hatte. Das hatt sich so gut angefühlt das ich meinen ersten Orgasmus in und mit der Windel gehabt habe.
Obwohl sich das ganze für mich super angefühlt hat wurde mein hass gegen die Windeln eher grösser als kleiner.


Ich empfand es als falsch. Man könnte so gar sagen das ich es selber als krank empfinden habe.
Nicht nur das ich die Windel eigentlich mag, auch die Sexuelle erregung welche ich durch sie erfuhr wollte ich nicht war haben.
Wiedersehen konnte ich nicht. Ich wollte es immer und immer wieder erleben.
Jedes einzelne mal genoss ich das ganze von dem Moment an wo ich die Windel um gemacht habe, das dran rum Spielen und zum Höhepunkt der Orgasmus.


Kurz danach hab ich mich aber immer elend gefült und mich in grund und Boden geschämt. Zwar hab ichs jedes mal sehr genossen aber es dirfte nicht sein.
Da ich der meinung war ich sei der einzige der so krankes Zeug macht hab ich mich nie jemandem geöffnet. Internet hatzen wir damals noch nicht zuhause.
Ich konnte also nicht wissen das es da draussen so fiele giebt die gleich oder änliche Dinge fühlen wie ich.

Jahre später hab ich dan halt gemerkt das ich nicht aleine bin. Ich kommte mitlerweile Meine Windeln ohne schlechtes Gewissen geniessen. Glücklich mit fem wissen nicht aleine zu sein hab ich mich also in die Thematik eingelese. So erfuhr ich von den Begriffen Adult Baby und Diaper Lover. Meine Vorliebe bekam endlich einen Namen und aufgrund des neuen Wissen war ich per Definition ein Diaper Lover.

Irgend wie merkt ich aber das das nicht alles war was da in mir war. Schnuller und Fläschchen übten eine immer grössere, irgendwie Magische anziehung auf mich aus.
Der konnte ich irgend wan nicht mehr widerstehen und hab mir meinen ersten Schnuller gekauft. So wurde das Adult Baby in mir geboren oder geweckt. Das ist nur die kurversion der Geschichte aber für hier reichts.

Bis hier hin verspürte ich als DL sexuelle lust ausgelöst durch das tragen und das einnässen der Windel.
Das Gefühl als AB war aber von Beginn an ein anderes. Ich brauchte lange um es kennen zu lerne und ein zu ordnen. Das schlechte gewissen wie zu beginn mit den Windeln hatte ich als AB nie.

Also meistens lief das so ab.
Als erstes hab ich mir die Windel um gemacht. Je nach Lust und Laune blieb ich dan beim DL oder nahm zur Windel noch meinen Schnuller und ein Kuscheltier. Material hätte ich mir schon damals mehr gewünscht. Ich hätte gerne eine grössere abgrenzung zwischen den beiden neigungen hehabt. Leider konnte ich mir das damals nicht leisten und da ich noch zuhause gewohnt habe konnte ichs so auch prima geheim halten.

Den grösten unterschied, und das ist heute immer noch so, erlebe ich auf der gefühlsebene.
Als DL liebe ich das tragen der Windel und je nasser diese wird um so grösser wird die lust.
Ob ich bei dem DL bleibe oder zum AB werde entscheide ich nie bewust. Ich lasse das ganze einfach laufen und geniesse den weg. Es beginnt allso immer mit dem anziehen der Windel. Und damals wie heute macht mich schon das ziemlich heiss.
Was bei einem Mann körperlich vorsich geht wen er erregt wird muss ich euch nicht schreiben.

Merk ich aber dass das Baby die kontrolle übernimmt und zur Windel zum Beispiel noch ein Body dazu kommt ist die erregung schneller weg als sie gekommen ist. Ist die Verwandlung dan kommplet sitze ich Gewickelt mit Body, Strampler, Schuller und Kuscheltier aufm Sofa und guck mir Bilderbücher an. Ich empfinde pures glück und geborgenheit. Klar hab ich drunter eine Windel welche ich fürs kleine geschäft benutze. Aber als AB verspüre ich keinerlei Sexuelle erregung dabei.

Ich sage nicht das ich als AB nicht auch schon an mir rum gespielt hab. Aber ich empfand das eher als gucken was da unten rum hängt als als sexuelle handlung. Ich meine, ich bin als Baby irgend wo im alter zwischen 3 und 5. Da erkundet man alles aber nicht mit bestimmten absichten. Würd ich mich mit einem anderen ABchen treffen würd ich wol auch da das eine oder andere entdecken. Erregung oder lust würd ich nicht verspüren.

Für mich hatt das Adult Baby also keinen Sexuellen aspeckt. Als AB will ich geborgenheit und die Welt sehen wie dies eben ein kleiner Junge tut.
Als Diaper Lover hingehen ist genau die Sexuelle erregung das was ich suche. Eine Mischform der beiden Teile kommt für mich nicht in frage. Für manche mag das gehen aber ich finde einfach Adult Baby und sexualität passen nicht zusammen. Binn ich zum Beispiel AB und unterhalte ich mich im Chat. Geht die diskusion richtung erregung oder werden har Sexuelle handlungen angesprochen bekomme ich, also der kleine Junge in mir, richtig angst.
Schreibe ich aber als Diaper Lover, gefällt mir das. Fragt mich nicht wieso. Ich weis es nicht.

So, wie erwartet wurde ich länger als erwartet. Ich hoffe dennoch ihr hattet Spass zu lesen was ich so darüber denke und wie ich das ganze erlebe.
Und nochmals. Ich verurteile nimanden der das anders erlebt oder empfindet. Jeder und jede sol so sein und fühlen dürfen wie er oder sie das für sich selber als richtig empfindet

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stinkerbaby83 (17.10.2017)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher